Lehrveranstaltungen in der Informatik

Bachelor-Arbeit

N.N.

zurück zurück

Inhalt

Die Bachelor-Arbeit ist eine das Bachelor-Studium abschließende Prüfungsarbeit. Das Thema der Arbeit können Sie selbst vorschlagen - meist ergibt es sich im vorausgehenden Berufspraktikum. Die Bearbeitungszeit der Abschlussarbeit beträgt zwei Monate. Zur Bachelor-Prüfung gehört ein Kolloquium, in dem Sie die Ergebnisse Ihrer Arbeit erläutern

  • Auswahl eines Themenfeldes/einer konkreten Anwendungsproblems in Absprache mit dem betreuenden Dozenten bzw. der betreuenden Dozentin
  • Durchführung einer Problemanalyse und Literaturrecherche Analyse geeigneter Werkzeuge zur Lösung der Problemstel- lung Formulieren eines bearbeitbaren Arbeitsauftrages / einer Forschungsfrage Erarbeitung des Konzeptes einer Lösung
  • Entwicklung eines eigenständigen wissenschaftlichen Beitrages unter Nutzung vorhandener Werkzeuge Datenerhebung und -auswertung
  • Ausarbeitung einer wissenschaftlichen Abschlusspräsentation in schriftlicher Form (Bachelor-Thesis)
  • mündliche Präsentation der erreichten Ergebnisse in einem 45-minütiges Kolloquium

Organisation

7. Semester

Sprache: deutsch

Präsenzstudium: 10 h, Eigenstudium: 350 h
Gesamtaufwand: 360 h

Leistungspunkte (credit points): 12

Vorbedingungen: siehe Prüfungs- und Studienordnung

Prüfung: PL (Schriftliche Ausarbeitung, Kolloquium)

Lernziele

In der Bachelor-Arbeit sollen Sie zeigen, dass sie in der Lage sind, ein Problem ihres Anwendungsfeldes selbstständig auf wissenschaftlicher Grundlage methodisch zu bearbeiten. Sie können eine komplexe Aufgabenstellung eigenständig unter Anwendung wissenschaftlicher Methoden und Erkenntnisse analysieren und fächerübergreifenden Zusammenhänge erkennen. Sie können innerhalb eines vorgegebenen Zeitrahmens wissenschaftliche Erkenntnisse anwenden oder weiterentwickeln und dadurch eine der Problemstellung finden. Sie sind in der Lage, die Problemstellung einer konkreten Anwendung, den Stand der Kunst und die möglichen Lösungsalternativen in einer wissenschaftlichen Ausarbeitung systematisch darzustellen, grundlegende Konzepte und Ergebnisse der erreichten Ergebnisse verständlich zu präsentieren und hinsichtlich der Anforderungen der Problemstellung und des Standes der Kunst kritisch zu bewerten.