Lehrveranstaltungen in der Informatik

Verteilte Systeme

B. Schulz, M.Sc.

zurück zurück

Inhalt

  • Ziele und Arten verteilter Systeme
  • Nebenläufigkeit (Threads, blockierende Aufrufe, asynchrone Aufrufe, ...)
  • Kommunikationsprotokolle (RPC, SOAP, REST, ...)
  • Architekturen (Client/Server, Peer2Peer, ...)
  • Synchronisation und Fehlertoleranz (2PC, Bully, ...)
  • Objekt- und webbasierte Systeme

Organisation

5. Semester, Vorlesung / Labor  4-std.

Sprache: deutsch

Präsenzstudium: 60 h, Eigenstudium: 90 h
Gesamtaufwand: 150 h

Leistungspunkte (credit points): 5

Medienformen: Präsentationen, Tafel

Vorbedingungen: Orientierungsprüfung

Prüfung: PL (Sonstige Prüfungsleistung)

Lernvoraussetzungen

Empfohlene Veranstaltungen

  • Strukturierte Programmierung
  • Objektorientierte Programmierung
  • Computernetze
  • Algorithmen
  • Datenbanken

Lernziele

Sie können einschätzen, wann der Einsatz verteilter Systeme sinnvoll ist und welche Lösungen für verschiedene verteilte Anwendungen eingesetzt werden müssen. Sie kennen die wichtigsten Services in verteilten Systemen und sind in der Lage, einfache verteilte Systeme selbst zu programmieren. Dabei sind sie in der Lage, verteilte Systeme zur Erhöhung von Leistungsfähigkeit oder Fehlertoleranz zum Einsatz zu bringen. Sie kennen geeignete Systemansätze und können sie situationsgerecht auswählen und diese Auswahl architekturell begründen. Sie kennen die wichtigsten Algorithmen in verteilten Systemen und haben ein tiefergehendes Verständnis für die in verteilten Systemen zu lösenden Probleme entwickelt.