Lehrveranstaltungen in der Informatik

Kognitive Faktoren im Interface Design

Prof. Dr. S. Bertel

zurück zurück

Inhalt

Wie leicht und effektiv ist ein Interface nutzbar? Dies hängt nicht zuletzt von einer Reihe kognitiver Faktoren bei den Nutzern ab. Solche Faktoren können Aufmerk­samkeit oder Gedächtnis betreffen, oder auch wie gut oder schlecht jemand mit Informationen in bestimmten Formaten umgehen kann (Bilder, Animationen, Text, sprachliche Routen­beschreibungen eines Navis usw.).

Einige kognitive Faktoren gleichen sich in ihrer Ausprägung bei allen Nutzern. Andere variieren stark zwischen Nutzern oder sogar situations­abhängig bei demselben Nutzer (z.B. ob jemand müde oder hellwach ist). Für eine optimale Usability können daher Interfaces erforderlich sein, die sich an den Nutzer oder an bestimmte Situationen anpassen.

In der Veranstaltung werden Sie

(a) konzeptuell und forschungsnah und
(b) ganz praktisch anhand von konkreten Projekten

an die kognitiven Faktoren herangeführt, die für das Interfacedesign wichtig sind.

In kleinen Gruppen untersuchen Sie vorhandene Interfaces auf mögliche Probleme, entwickeln Verbesserungs­ansätze und erstellen entsprechende Prototypen.

Entscheidend ist, dass Sie diese Prototypen anschließend experimentell testen. Hierzu vermittelt Ihnen die Veranstaltung entsprechende Grundlagen im Experimentaldesign und in der Auswertung.

Organisation

Sommersemester, Workshop  4-std.

Sprache: deutsch

Präsenzstudium: 60 h, Eigenstudium: 120 h
Gesamtaufwand: 180 h

Leistungspunkte (credit points): 6

Vorbedingungen: keine

Prüfung: PL (Sonstige Prüfungsleistung)