Lehrveranstaltungen in der Informatik

Leistungsanalyse von Netzen

Prof. Dr. T. Uhl

zurück zurück

Inhalt

Vorlesung

  • Klassifizierung von Systemen und Modellen
  • Zielsetzung beim Systementwurf
  • Wahrscheinlichkeitsrechnung, mathematische Statistik, Warteschlangentheorie
  • Exakte Methoden zur Leistungsanalyse von Warte-schlangenmodellen (Theorem von Jackson, Theorem von Gordon/Nowell, BCMP Theorem)
  • Numerische Methoden zur Leistungsanalyse (Anwendung der Markoff-Ketten)
  • Klassifizierung der Simulationsmethoden
  • Zufallszahlen: Erzeugung, Transformation
  • Simulation von Kommunikationssystemen, Simulationssprachen

 

Labor

In begleitenden Übungen werden die erlernten Konzepte praktisch angewendet und im Computerlabor umgesetzt.

Organisation

Vorlesung / Labor  4-std.

Sprache: deutsch

Präsenzstudium: 60 h, Eigenstudium: 120 h
Gesamtaufwand: 180 h

Leistungspunkte (credit points): 6

Prüfung: PL (HA, Arb, Vortr, K(2))

Lernziele

Sie kennen die Methoden für die Leistungsanalyse von Warteschlangennetzen und können diese in der Praxis anwenden.

Literatur

K. Bauknecht J. Kohlas: Simulationstechnik. Springer (1976)

G. Bolch: Leistungsbewertung von Rechensystemen. Springer (1989)

L. Kleinrock: Queueing Systems, Vol. 1. Wiley (1976)

A. Papoulis: Probability, Random Variables and Stochastic Processes. 4. Auflage, McGraw-Hill (2002)