Lehrveranstaltungen in der Informatik

Informationsvisualisierung

Prof. Dr. K. Hartmann

zurück zurück

Inhalt

Das Ziel des relativ neuen Forschungszweiges Informations­visualisierung ist es, die Vorzüge des visuellen Wahrnehmungs­kanals zur parallelen Verarbeitung einer Vielzahl von Informationen zu nutzen. Durch Visualisierung wird die Prozesskette Sehen - Erkennen - Verstehen aktiviert. So können große Datenmengen interaktiv erkundet und Hypothesen überprüft werden.

 

Vorlesung

  • Visualisierungsziele, Visualisierungspipeline
  • Datenbeschreibung und -auswahl
  • Mapping: von Daten zur Geometrie
  • Techniken der Datenvisualisierung
  • Kartierung abstrakter Daten
  • Graphen-Layout
  • Annotationen in Visualisierungen

 

Labor

In den begleitenden Laborübungen erproben Sie praktische die Daten­analyse und die Visualisierung vorhandener realer Datensätze.

Organisation

6. Semester, Vorlesung / Labor  4-std.

Sprache: deutsch

Präsenzstudium: 60 h, Eigenstudium: 90 h
Gesamtaufwand: 150 h

Leistungspunkte (credit points): 5

Medienformen: Beamer, Tafel

Vorbedingungen: Orientierungsprüfung

Prüfung: PL (HA, Arb, Vortr, K(2))

Lernziele

Sie können Diagramme lesen und konstruieren. Sie sind in der Lage, Evaluationen zu entwerfen und durchzuführen, um die Effektivität von Visualisierungen gezielt zu untersuchen. Sie können eigene Visualisierungen mit Hilfe üblicher Programmier­sprachen umsetzen.

Literatur

B.B. Bederson, B. Shneiderman (Hrsg.): The Craft of Information Visualization. Morgan Kaufmann (2003)

M. Card, S. Card: Readings in Information Visualisation. Using Vision to Think. Morgan Kaufmann (1999)

H. Schumann, W. Müller: Visualisierung. Springer (1999)

C. Ware: Information Visualization: Perception for Design. 3. Auflage, Morgan Kaufmann (2012)